Katzenschicksale in meinem Garten …

Ich habe ja schon erzählt, dass es mir ein Anliegen ist, aus meinen Erlösen auch immer etwas für den Tierschutz zu spenden … und ich konnte auch schon eine kleine Spande an den tollen Verein Friends of Larnaca Cats schicken.

Eigentlich sollte dieser Verein auch eine Zeit lang der Spendenempfänger sein, aber eine kleine Überraschung in meinem Garten hat sich ein wenig dazwischen gedrängelt.

Mein kleiner Katzengarten …

Ich habe vor einiger Zeit beschlossen, dass es in meinem Garten keine hungrigen Katzen (und Igel) geben soll, und so habe ich immer eine (erstaunlicherweise) überschaubare Anzahl von Kostgängern, die sich morgens und abends über volle Tellerchen freuen.

Zauberhafte Überraschung

Am 8. August – ein Samstag – passierte dann, was eigentlich viel früher schon von mir befürchtet wurde … vor meiner Haustür saßen zwei bezaubernde Kitten … klein, niedlich … aber sie fauchten wie zwei ganz Große <3

Schnütchen mit Babies

Ziemlich schnell outete sich ein kleines Katzenmädchen, welches seit ein paar Wochen in meinem Garten lebte, als Mama. Vermutlich hatte sie mein Gartenhaus als gute Kinderstube auserkoren und war danach dankbar für das täglich All-you-can-eat-Buffet. Ich kannte sie als „Schnütchen“ und hatte sie eigentlich selber noch für ein Kitten gehalten.

Ab sofort trollten zwei kleine Fellkugeln durch meinen Garten – streng bewacht vom schützenden Blick von Mama Schnütchen.

Verantwortung

Weil ich mit der Fütterung streunender Katzen auch eine Verantwortung für sie übernommen habe, war nur klar … Mama und Babies müssen bald eingefangen, versorgt und kastriert werden. Die Babies haben die Chance auf ein richtiges Zuhause … Mama Schnütchen sollte nach ihrer Kastration zurück in meinen Garten kommen.

Was sich so hübsch schreibt, war für mich eine kaum zu bewältigende Aufgabe, denn ich habe noch nie eine freilebende Katze gefangen (und scheitere auch manchmal bei meinen Stubentigern … z.B. wenn sie zum Tierarzt müssen).

Ich hatte aber Glück und etwas Unterstützung von einem ortsansässigen Verein … Mama Schnütchen und Kitten wurden gefangen.

Der Himmel hat einen neuen Stern … mein Schnütchen

Alles hatte super geklappt und hätte wirklich sehr schön sein sollen …
Aber leider war das Schicksal nur bedingt freundlich, denn Mama Schnütchen hatte wohl leider eine versteckte Vorerkrankung, denn auch wenn sie beim besten Katzentierarzt meines Universums war, und auch wenn eine Kastration eigentlich etwas ganz normales ist … Schnütchen hat es leider nicht geschafft.

Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, denn ich habe mich so darauf gefreut, ihr eine wunderschönes und liebevolles Katzenzuhause anzubieten, in dem sie auch wieder Kind sein darf … stattdessen musste ich sie über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Run free … liebes süßes Schnütchen … wundervolle Katzenmama und bezaubernde Gartenfreundin … ich werde Dich niemals vergessen …

Beide Babys haben aber deutlich mehr Glück. Sie wurden im Herbst gemeinsam vermittelt und genießen ein glückliches Katzenleben … ich wünsche euch ein langes, gesundes und glückliches Leben ❤

Ich habe damals an den Verein gespendet, der mir beim Einfangen geholfen hat. Nach einigen Vorfällen, möchte diesen aber nicht mehr unterstützen … auch nicht durch den hier ursprünglich geschriebenen Text.
Erst wollte ich den Beitrag komplett löschen … aber die Kitten und Schnütchen hätten das nicht verdient. Deshalb habe ich den Beitrag ein wenig editiert … falls sich jemand wundert.

Vielen Dank für’s Lesen … liebe Grüße,
Heidrun

P.S.: Die „Friends of Larnaca Cats“ sind natürlich bald auch wieder dran …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.